QUO VADIS EHRBARER KAUFMANN

War die Tugend des ehrbaren Kaufmanns früher zwingende Voraussetzung für erfolgreiches Wirtschaften, gerät sie in Zeiten einer globalisierten Welt mit Hedge-Fonds, Investmentbanken und renditegetriebenen Großkonzernen oft unter die Räder. Manipulierte Abgaswerte in der Autoindustrie oder eine nicht ende wollende Bankenkrise sind nur zwei Beispiele dafür, warum Vertrauensverlust und Orientierungslosigkeit sich weiter ausbreiten.

 

florenz2_1200x700

 

Längst haben wir uns damit abgefunden, dass KFZ-Verbrauchsangaben in aufwendig produzierten Hochglanzprospekten nichts mit der Realität zu tun haben, Tierwohlinitiativen sich als Farce erweisen oder komplette Industriezweige in Billiglohnländer abwandern, um unter menschenunwürdigen Bedingungen billig produzieren zu können.

Unternehmen die tagtäglich ihr Bestes geben und ehrliche Produkte oder Dienstleistungen anbieten sind die Leidtragenden, da es für den Verbraucher schier unmöglich ist, Schein und Sein voneinander zu trennen.

Die Folge sind: Wirtschaftsverzagtheit, Politikverdrossenheit, Orientierungslosigkeit. Ein idealer Nährboden für selbsternannte Heilsbringer, wie uns ein Blick in unsere Vergangenheit und in die politische Landschaft der Gegenwart zeigt. Die jüngsten Wahlen in den USA waren ein alarmierendes Signal dafür.

Aus diesem Grund gilt unsere Wertschätzung den unzähligen Kleinbetrieben und mittelständischen Unternehmen, welche durch ihr verantwortungsvolles Handeln das Gerüst für eine funktionierende Wirtschaft und lebenswerte Gesellschaft bilden. Mit dieser Plattform bieten wir für bewusste und verantwortungsvolle Verbraucher eine nützliche Navigationshilfe.